One Two
Kontakt

Prof. Dr. Annette Scheersoi

Fachdidaktik Biologie

Nees-Institut

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität

Meckenheimer Allee 170

53115 Bonn

Telefon: 0228 / 73-5070 

Fax: 0228 / 73-3120

E-Mail:  a.scheersoi[at]uni-bonn.de

Mailingliste

Haben Sie Interesse an den Aktivitäten der Biologiedidaktik und möchten Sie auf dem Laufenden bleiben? Dann melden Sie sich einfach bei den verschiedenen Mailinglisten an:

 

 
Sie sind hier: Startseite Team Dr. Sarah Dannemann

Dr. Sarah Dannemann

wissenschaftliche Mitarbeiterin Biologiedidaktik und Mitarbeiterin im Zentrum für Diversitätsforschung in der Lehre (ZeDiL)

 

 

 

Sprechstunde

  • nach Vereinbarung

 

Beruflicher Werdegang

  • Seit Februar 2020: Akademische Rätin an der Rheinischen Friedrich Wilhelms-Universität Bonn
  • 2011-2020: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Biologiedidaktik an der Leibniz Universität Hannover
  • 2015: Promotion zum Dr. rer. nat an der Freien Universität Berlin mit einer Dissertation zum Thema Entwicklung und Evaluation eines Diagnoseinstruments für Schülervorstellungen zur visuellen Wahrnehmung
  • 2007-2011: Wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Biologiedidaktik an der Freien Universität Berlin
  • 2005-2007: Lehrerin beim Bildungsmarkt und an der Walter-Gropius-Schule in Berlin
  • 2003-2005: Referendariat an der Albert-Einstein-Schule in Maintal
  • 1996-2003: Studium der Fächer Biologie, Deutsch und Ethik auf Lehramt an der Johann Wolfgang Goethe Universität Frankfurt a. M.

 

Forschungsschwerpunkte und -projekte

  • Fallbasiertes Lernen in der Lehrer*innenbildung (Habilitationsprojekt)
    Eine große Herausforderung in der naturwissenschaftsdidaktischen Lehrerbildung ist es, die Fähigkeiten von Lehrenden dazu zu fördern, Lernprozesse zu planen, die sich an den Lernbedarfen der Schülerinnen und Schüler orientieren. Die Diagnose von Schülervorstellungen und die darauf bezogene Unterrichtsplanung wird in verschiedenen Professionalisierungsmodellen als Kern des fachdidaktischen Wissens von Lehrenden angesehen (z.B. Duit et al. 2012; Aufschnaiter et al. 2015).
    Studien zeigen allerdings, dass Schülervorstellungen nur selten diagnostiziert und explizit im Unterricht berücksichtigt werden, wofür verschiedene Ursachen beschrieben werden: 1) die Haltung, Schülervorstellungen seien für den Unterricht unwichtig, 2) fehlendes theoretisches Wissen und 3) fehlende methodische Kenntnisse, wie sie diagnostiziert oder in den Unterricht einbezogen werden können (Loughran, Mulhall & Berry 2004; Abell 2007; Dannemann et al. 2014).
    Die Arbeit mit Videovignetten, die einzelne Schüler*innen dabei zeigen, wie sie ein biologisches Phänomen erklären, ermöglicht es, die Relevanz der Schülerperspektive zu erkennen. Werden mehrere Videovignetten - eingebettet in Lernszenarien - in einem Tutorium bearbeitet, so können die Diagnose- und Planungsfähigkeiten von Lehramtsstudierenden orientiert an den Untersuchungsaufgaben der Didaktischen Rekonstruktion gefördert werden.
    Die Lernszenarien orientieren sich am fallbasierten Lernen und kombinieren die aufgabengeleitete Bearbeitung der Videovignetten mit theoretischen und empirischen Arbeiten zum jeweiligen Inhalt. Mit dem Modell der Didaktischen Rekonstruktion können Planungsprozesse für Lernsituationen strukturiert werden. Hierbei werden drei Untersuchungsaufgaben in Beziehung gesetzt: 1) die Diagnose individueller Vorstellungen als Lernausgangslagen, 2) fachlich geklärte Vorstellungen als Ziele des Lernprozesses, 3) die Gestaltung von Lernangeboten auf der Basis des Vergleichs der beiden anderen Untersuchungsaufgaben (Duit et al. 2012). In dieser Studie wird das Modell zweifach verwendet: Zum einen führen die Lehramtsstudierenden eine an diesem Modell orientierte Unterrichtsplanung durch. Auf der anderen Seite dient es als Rahmen für die hochschuldidaktische Gestaltung des Lernprozesses der Studierenden, indem auch die E-Learning-Szenarien an den diagnostizierten Vorstellungen der Studierenden ausgerichtet werden.
  • Fallsammlung: Biologie lehren und lernen an Fällen
    Die Fallsammlung umfasst fünf-bis achtminütige Videovignetten zu verschiedenen biologischen Phänomenen. Sie zeigen Ausschnitte aus Einzelinterviews mit Lernenden, die sich mit den jeweiligen Phänomenen auseinandersetzen. Die Ausschnitte wurden so ausgewählt, dass die Äußerungen der Lernenden zusammenstellen, die nach den Ergebnissen der Schülervorstellungsforschung als typische Vorstellungen interpretiert werden können. In diesem Sinn stellen die Videovignetten Fälle dar.
    Die Videovignetten können von Personen, die in der Lehrerbildung und didaktischen Forschung tätig sind, angefordert und eingesetzt werden.

    Weitere Informationen: https://www.idn.uni-hannover.de/en/institut/weiterbildung-fuer-lehrkraefte/videovignetten/
  • Biologie und Gesundheit
    Mit dem Modell der reflexiven gesundheitsbezogenen Handlungsfähigkeit wurde eine Konzeption für die schulische Gesundheitsbildung vorgeschlagen, in der sowohl das Individuum, als auch dessen schulische und außerschulische Lebensbedingungen in den Blick kommen. Das vom „Arbeitskreis Gesundheit & Biologie im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland" entwickelte Modell entwirft aus biologiedidaktischer Perspektive einen Rahmen für den schulischen Beitrag zur Gesundheitsförderung und den spezifischen Beitrag des Faches Biologie.
    Mein aktueller Forschungsfokus in diesem Kontext liegt auf den individuellen Vorstellungen und Sinnkonstruktionen, die Schüler*innen zur Gesundheit, Bewegung und Ernährung entwickeln.

    Koordinatorin des Arbeitskreises „Gesundheit & Biologie im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland"
    Weitere Informationen: https://www.vbio.de/schule/schule/biologie-und-gesundheit/
  • Datengestützte individuelle Lernempfehlungen
    Mitwirkende in der Leibniz Forschungsinitiative Digitale Bildung:
    Im Alltag entwickeln Lernende Erklärungen über naturwissenschaftliche Phänomene, die individuell verschieden sein können. Diese alltäglichen Erklärungen stimmen oft nicht mit den wissenschaftlichen Erklärungen überein. Auch nach dem Unterricht nutzen Schüler*innen häufig noch ihre alltäglichen Erklärungen (Treagust & Duit 2008), da sich diese vielfach bewährt haben. Studien haben gezeigt, dass das Lernen der wissenschaftlichen Erklärungen gelingen kann, wenn die individuellen Lernpotenziale, die sogenannten Schülervorstellungen, diagnostiziert werden und mit dazu passenden Lernangeboten daran angeknüpft wird (Duit et al. 2013). Für Lehrende ist die Erarbeitung individueller Diagnosen und Lernempfehlungen im Schulalltag kaum zu leisten (van Dijk 2009, Uhren 2017).
    Das Ziel dieses Forschungsprojektes ist es daher, datengestützte Verfahren bereit zu stellen, die Lehrende bei der Diagnose und der Empfehlung von passenden Lernangeboten unterstützen. Dazu werden die alltäglichen und wissenschaftlichen Verständnisse eines biologischen und/oder eines chemischen Themas, basierend auf dem breiten Forschungsstand, erarbeitet und in Form von Konzeptstrukturen modelliert. Diese bildet die Grundlage für die Adaption von Learning Analytics Methoden für die Diagnose der individuellen Verständnisse von Schüler*innen und datengestützte Lernempfehlungen.

    Weitere Informationen: https://www.idn.uni-hannover.de/de/forschung/forschungsprogramm/fachuebergreifende-forschung/digitale-bildung/

 

Mitgliedschaft und Engagement in Fachgesellschaften und Vereinen

  • Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin (VBIO), Sektion Biologiedidaktik (FdDB)
  • European Science Education Research Association (ESERA)
  • European Researchers in Didactics of Biology (ERIDOB)

Publikationen

I. Forschung

I.1 Monographien

  • Dannemann, S. (2015). Entwicklung und Evaluation eines Diagnoseinstruments für Schülervorstellungen zur visuellen Wahrnehmung. (Dissertation) Schneider Verlag Hohengehren.

I.2 Herausgeberschaft

  • Dannemann, S., Heeg, J. & von Roux, Y. (2021). Das Modell der Didaktischen Rekonstruktion - Rahmen und Impulsgeber für die Entwicklung von Fachdidaktik und Unterricht. Bielefeld: Herausforderung Lehrer_innenbildung. Zeitschrift zur Konzeption, Gestaltung und Diskussion (HLZ). Abrufbar unter:  https://www.herausforderung-lehrerinnenbildung.de/index.php/hlz/issue/view/342
  • Dannemann, S., Gillen, J., Krüger, A., von Roux, Y. (2019). Reflektierte Handlungsfähigkeit in der Lehrer*innenbildung – Leitbild, Konzepte und Projekte. Berlin: Logos Verlag.

I.3 Artikel in Büchern

  • Dannemann, S. & Arnold, J. (angenommen, 2021). Gesundheitsbildung. In: Gropengießer, H. & Harms, U.: Fachdidaktik Biologie. Hannover: Friedrich Verlag.
  • Dannemann, S. (2020). Schülervorstellungen diagnostizieren – Potentiale von Diagnosen im Kontext der Lehrerbildung. In: Reinisch, B., Helbig, K. & Krüger, D. (Hrsg.), Biologiedidaktische Vorstellungsforschung: Zukunftsweisende Praxis. Berlin: Springer.
  • Dannemann, S., Neugebauer, T., Schomaker, C. & Werning, R. (2020). Die LeibnizLernlandschaft: Diversität und Digitalisierung (L2D2) gestalten – Konzeptionelle Gedanken für eine inklusive Hochschulwerkstatt an der Leibniz Universität Hannover. In: Kramer, K., Rumpf, D., Schöps, M. & Winter, S.: Hochschullernwerkstätten – Elemente von Hochschulentwicklung? Ein Rückblick auf 15 Jahre Hochschulentwicklung in Halle und andernorts. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 226-240.
  • Dannemann, S., Gillen, J., Krüger, A., Oldenburg, M., von Roux, Y. & Sterzig, L. (2019). Zur Entwicklung des Leitbilds einer Reflektierten Handlungsfähigkeit – Herausforderungen und Chancen für die erste Phase der Lehrer*innenbildung. In: Dannemann, S., Gillen, J., Krüger, A., von Roux, Y.: Reflektierte Handlungsfähigkeit in der Lehrer*innenbildung – Leitbild, Konzepte und Projekte. Berlin: Logos Verlag.
  • Dannemann, S., Niebert, K., Affeldt, S. & Gropengießer, H. (2014). Fallsammlung zum Lehren und Lernen der Biologie – Entwicklung von Videovignetten. In: Baumgardt, I. (Hrsg.): Forschen, Lehren und Lernen in der Lehrerausbildung. Fachdidaktische Beiträge aus der universitären Praxis. Schneider Verlag Hohengehren, 41-56.
  • Niebert, K., Dannemann, S. & Gropengießer, H. (2014). Metaphors, Analogies, and Representations in Biology Education. In: Baumgardt, I. (Hrsg.): Forschen, Lehren und Lernen in der Lehrerausbildung. Fachdidaktische Beiträge aus der universitären Praxis. Schneider Verlag Hohengehren, 145-158.

I.3 Artikel in Zeitschriften

  • Roski, M., Hoppe, A., Dannemann, S., Dietze, S., Ewerth, R., Friege, G., Marenzi, I., Ntousi, E., Schanze, S. & Nehring, A. (eingereicht, 2021). Unterstützung von Lehr-Lern-Prozessen durch maschinelles Lernen – ein systematisches Review. In: N.N. (Hrsg.): Tagungsband der GDCP-Jahrestagung 2020.
  • Dannemann, S., Neugebauer, T. & Werning, R. (angenommen, 2021). Professionalisierung anbahnen – Wie planen Studierende der Biologiedidaktik und der Sonderpädagogik gemeinsam Unterricht? In: Pech, D., Schomaker, C. & Simon, T.: „Auf die Lehrkraft kommt es an?“ – Professionalisierung von Lehrkräften für inklusiven Sachunterricht. widerstreit sachunterricht.
  • Arnold, J., Dannemann, S., Gropengießer, I., Heuckmann, B., Kahl, L., Schaal, S., Schaal, St., Schlüter, K., Simon, U., Spörhase, U. [AK Gesundheit & Biologie im VBIO] (angenommen, 2021). Gesundheitsbildung und -förderung als Aufgaben des Biologieunterrichts. In: N.N. (Hrsg.), Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik. Innsbruck: Studienverlag.
  • Arnold, J., Dannemann, S., Gropengießer, I., Heuckmann, B., Kahl, L., Schaal, S., Schaal, St., Schlüter, K., Simon, U., Spörhase, U. [AK Gesundheit & Biologie im VBIO] (2020). Stellungnahme des AK Gesundheit und Biologie zum Stellenwert der biologischen Bildung angesichts der Herausforderungen von SARS-CoV-2 und Covid-19. In: Nachrichten des VBIO. Biologie in unserer Zeit, 50(3), 175.
  • Arnold, J., Dannemann, S., Gropengießer, I., Heuckmann, B., Kahl, L., Schaal, S., Schaal, St., Schlüter, K., Schwanewedel, J., Simon, U., Spörhase, U. (2019). Modell zur reflexiven gesundheitsbezogenen Handlungsfähigkeit aus biologiedidaktischer Perspektive. In: Biologie in unserer Zeit 4/2019, 243-244.
  • Dannemann, S., Meier, M., Hilfert-Rüppell, D., Kuhlemann, B., Eghtessad, A., Höner, K., Hößle, C. & Looß, M. (2018). Erheben und Fördern der Diagnosekompetenz von Lehramtsstudierenden durch den Einsatz von Vignetten. In: Hammann, M. & Lindner, M.: Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik. Innsbruck: Studienverlag.
  • Dannemann, S. (2018). Rethinking Lesson Planning – Using Video Vignettes as Cases in E-Learning Scenarios. In: Finlayson, O. E., McLoughlin, E., Erduran, S. & Childs, P. (Hrsg.): Electronic Proceedings of the ESERA 2017 Conference. Research, Practice and Collaboration in Science Education, Part 13/208. Dublin, Ireland: Dublin City University. S. 1881-1891.
  • Dannemann, S., Heeg, J. & Schanze, S. (2018). Fallbasierte Förderung der Diagnose- und Planungsfähigkeiten von Lehramtsstudierenden. In: Lernen mit Videovignetten in der Biologie- und Chemiedidaktik. Tagungsband der GFD-KOFADIS-Tagung 2017.
  • Dannemann, S. & Krüger, D. (2013). The Role of Conceptions, Metaphors, and Analogies in Students' Understanding of Seeing. In: Tagungsband der 9. Conference of European Researchers in Didactics of Biology 2012, 13-28.
  • Dannemann, S. & Krüger, D. (2010). Evaluation eines Aufgabeninventars zur Ermittlung von Schülervorstellungen zum Sehen. In: Harms, U. & Mackensen-Friedrichs, I. (Hrsg.): Lehr- und Lernforschung in der Biologiedidaktik, Band 4. Studienverlag, 137-154.
  • Dannemann, S. & Krüger, D. (2009a). Entwicklung und Evaluation eines Diagnoseinstruments für Schülervorstellungen zum Sehen und zur Wahrnehmung. In: Krüger, D., Upmeier zu Belzen, A., Hof, S. & Mayer, J. (Hrsg.): Erkenntnisweg Biologiedidaktik 8, 39-54.
  • Hofmann, B., Dannemann, S., Krüger, D. & Nordmeier, V. (2009b). Schülervorstellungen zur Lichtausbreitung und zum Sehen – Methodische Einsatzmöglichkeiten für Eye Tracking. In: Nordmeier, V. & Grötzebauch, H. (Hrsg.): Didaktik der Physik – Bochum 2009, Lehmanns Media, 1-8.

II. Publikationen mit Schul-/Praxisbezug

II.1 Herausgeberschaft

  • Dannemann, S. & Mathesius, S. (Hrsg.) (2018). Lebewesen beobachten und untersuchen. Biologie 5-10, 24. Seelze: Friedrich Verlag.

II.2 Bücher/Buchartikel

  • Dannemann, S. & Gropengießer, H. (2017). Sehen: Wahrnehmung erzeugt eine Welt. In: Kattmann, U.: Biologie unterrichten mit Alltagsvorstellungen – Didaktische Rekonstruktion in Unterrichtseinheiten. Friedrich Verlag Seelze.

II.3 Artikel in Zeitschriften/Schulbüchern

  • Schaal, So., Dannemann, S., Arnold, J., Kahl, L., Spörhase, U., Simon, U. & Schaal, St. (für den Arbeitskreis Gesundheit und Biologie des VBIO) (2020). Was ist schulische Gesundheitsförderung? – Eine Begriffsklärung. Schüler*innen – Wissen für Lehrer*innen. Themenheft Gesundheit. Hannover: Friedrich Verlag, 70-71.
  • Schaal, So., Dannemann, S., Arnold, J., Kahl, L., Spörhase, U., Simon, U. & Schaal, St. (für den Arbeitskreis Gesundheit und Biologie des VBIO) (2020). Aufgaben schulischer Gesundheitsförderung – Zur Bedeutung des Faches Biologie. Schüler*innen – Wissen für Lehrer*innen. Themenheft Gesundheit. Hannover: Friedrich Verlag, 72-74.
  • Dannemann, S. & Hankel, T. (2018). Das Wesen des Lebendigen – Kennzeichen von Lebewesen erkennen. In: Dannemann, S. & Mathesius, S. (Hrsg.) Lebewesen beobachten und untersuchen. Biologie 5-10, 24. Seelze: Friedrich Verlag, 6-9.
  • Dannemann, S., Schellwald, M. & Mathesius, S. (2018). Lebensraum Pausenbrot – Die alltägliche und biologische Perspektive vergleichen. In: Dannemann, S. & Mathesius, S. (Hrsg.) Lebewesen beobachten und untersuchen. Biologie 5-10, 24. Seelze: Friedrich Verlag, 34-37.
  • Dannemann, S. & Grimm, M. (2019). Bewegung und Gesundheit im Garten. In: Bundes-ministerium für Gesundheit und Ernährung (Hrsg.): Schulgarten – für das Leben lernen, 17-19.

Tagungsbeiträge (Vorträge)

2020

  • Sexualbildung im Biologieunterricht: Impulse aus Theorie, Empirie und Praxis – Eingeladener Online-Vortrag und Werkstattgespräch im Rahmen von EMU-Biologie der Universität Rostock

2019

  • Using case-based e-learning scenarios to enhance PSTs’ diagnostic and planning abilities – Vortrag auf der EARLI Conference 2019 zu „Thinking tomorrow’s education“ in Aachen
  • Vorstellung und Diagnose – Round Table auf der Tagung „Biologiedidaktische Vorstellungsforschung: Zukunftsweisende Praxis“ an der FU Berlin
  • Komplexitätsreduzierte Videovignetten als Lernmedien in E-Learning-Szenarien zur Förderung der Diagnose- und Planungsfähigkeit von Lehramtsstudierenden – Vortrag auf der 4. Hildesheimer CeLeB-Tagung zur Bildungsforschung „Videografie in der LehrerInnenbildung“
  • REBIRTH active School – Ein Bewegungsprogramm für Schüler*innen – Vortrag auf dem MNU-Bundeskongress, Bereich Biologie
  • Mit E-Learning-Szenarien Diagnosefähigkeiten fördern – Workshop auf dem MNU-Bundeskongress, Bereich Chemie

2018

  • Gesundheit und Bewegung im Garten – Eingeladener Vortrag zum zweiten Bundesschulgartenkongress „Schulgarten – für das Leben lernen“
  • Using video cases to support pre-service teachers’ understanding of the role of students’ conceptions in teaching-learning processes – Vortrag auf der EARLI Special interest group Conference „Teaching and Teacher Education“ in Kristiansand
  • Wie gestaltet man Fallarbeit? – Die Bedeutung von Schüler*innenvorstellungen für die Gestaltung naturwissenschaftlicher Lernprozesse fallbasiert erarbeiten – Vortrag auf der KALEI-Jahrestagung „Kasuistik – Disziplinübergreifende Ordnungsversuche und Reflexionen der Praxis“ in Halle
  • Fallbasierte Förderung der Diagnose- und Planungsfähigkeiten von Lehramtsstudierenden mit E-Learning-Szenarien – Workshop auf der dghd-Jahrestagung 2018 in Karlsruhe

2017

  • Fallbasierte Förderung der Diagnose- und Planungsfähigkeiten von Lehramtsstudierenden mit E-Learning-Szenarien – Workshop auf der GFD-Tagung in Freiburg
  • REBIRTH active school – Evaluation eines Bewegungsprogramms für Schülerinnen und Schüler – Vortrag auf der Herbstakademie für Lehrerinnen und Lehrer der Excellenzcluster REBIRTH und QUEST
  • Fallbasierte Förderung der inhaltsspezifischen Diagnosekompetenz von Lehramtsstudierenden mit Videovignetten – Vortrag im Rahmen des Symposiums „Erheben und Fördern der Diagnosekompetenz von Lehramtsstudierenden durch den Einsatz von Vignetten“ auf der Internationalen Tagung der FDdB in Halle
  • Rethinking lesson planning – Using video vignettes as cases in e-learning-scenarios – Workshop auf der ESERA Conference 2017 in Dublin

2016

  • Using video vignettes as cases to foster the abilities of pre-service teacher students to design learning activities – Vortrag auf der Tagung „Educating the educators II“ der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
  • Mit Videovignetten die Diagnose- und Planungskompetenz von Lehramtsstudierenden fördern – Eingeladener Vortrag im IDN-Kolloquium der Universität Bremen
  • Mit Schülervorstellungen Lernangebote planen – Eingeladener Vortrag auf der Fortbildungswoche PLUS LUCIS der Universität Wien

2015

  • Schülervorstellungen diagnostizieren und für die Gestaltung von Lernangeboten nutzen – Eingeladener Vortrag am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich
  • Fresh blood for teacher education – a case to design learning environments – Vortrag auf der ESERA Conference 2015 in Karlstad
  • Frisches Blut für die Lehrerbildung: Fallbasiert Lernangebote planen – Vortrag auf der Internationalen Tagung der FDdB 2015
  • Wie verstehen Schüler biologische Phänomene? – FallVignetten für die Lehrerbildung – Eingeladener Vortrag in der Biologiedidaktik der Universität Rostock

2014

  • „Ich sehe was, was du nicht siehst!“ – Anregungen zum Lehren und Lernen mit Schülervorstellungen am Beispiel Sehen – Eingeladener Vortrag auf dem MNU-Tag Niedersachsen in Meppen

2013

  • The role of challenging individual conceptions and metaphors in students’ understanding of vision – Vortrag auf der ESERA Conference 2013 in Nicosia
  • Die Diagnose von Schülervorstellungen zum Sehen im Unterricht – Eingeladener Vortrag am Institut Didaktik der Biologie der Universität Erlangen-Nürnberg

2012

  • The role of conceptions and metaphors in students’ understanding of seeing – Vortrag auf der ERIDOB Conference 2012 in Berlin

2011

  • Schülervorstellungen zum Sehen und zur Wahrnehmung – Theoretisch fundierte Entwicklung eines Diagnoseinstruments und dessen Einsatz in der Schulpraxis – Vortrag im Rahmen der Lauben-Lectures der FU Berlin
  • Die Rolle von individuellen Schülervorstellungen und Metaphern beim Vermitteln und Verstehen des Sehens und Wahrnehmens – Vortrag auf der Internationalen Tagung der FDdB 2011 in Bayreuth
  • Effects of instruction considering individual students’ conceptions of vision and perception – Vortrag auf der EARLI Conference 2011 in Reading
  • Zur Rolle von Schülervorstellungen und Metaphern beim Verstehen und Vermitteln des Seh- und Wahrnehmungsprozesses – Eingeladener Vortrag im Interdisziplinären Kolloquium zur Didaktik der Mathematik und der Naturwissenschaften der Universität Bochum

2010

  • Evaluation of a diagnostic inventory to determine students’ conceptions of vision and perception – Vortrag auf der ERIDOB Conference 2010 in Braga
  • Ansätze zur Diagnose von Vorstellungen und Kompetenzen in der Schule – Eingeladener Vortrag im Forschungs-Kolloquium der Universität Hannover

2009

  • Evaluierung eines Diagnoseinstruments für Schülervorstellungen – Vortrag auf der Frühjahrsschule 2009 in Marburg
  • Ich sehe was, was du nicht siehst!“ – Vortrag auf dem 7. Kongress des Berlin-Brandenburger Landesvereins MNU
  • Evaluation eines Diagnoseinstruments für Schülervorstellungen zum Sehen und zur Wahrnehmung – Vortrag auf der Internationalen Tagung der FDdB 2009 in Kiel

Fortbildungen

  • 2019 Ganztag in Bewegung – Konzept und Ergebnisse der Studie REBIRTH active school, Einführungsvortrag zum Fachtag „Ganztagsschule als Bewegungsraum“ in Göttingen
  • 2018 Ganztag in Bewegung – Das Bewegungsprogramm der Studie REBIRTH active School, Eröffnungsvortrag zum Fachtag Ganztag der Niedersächsischen Landesschulbehörde
  • 2016 Lernpotentiale im Biologieunterricht – Anpassung und Angepasstheit, Fachleiterfortbildung – Studienseminar II, Hannover, Regionale Fortbildungen Niedersachsen
  • 2015 Lernpotentiale im Biologieunterricht – Die Keimtheorie, Fachleiterfortbildung – LUH, Regionale Fortbildungen Niedersachsen
  • 2014 Lernpotentiale im Biologieunterricht – Blut und Blutkreislauf, Fachleiterfortbildung – LUH, Regionale Fortbildungen Niedersachsen
  • 2012 Problemlöseorientierte Unterrichtsgestaltung (Regionalkonferenz), Max-Planck-Oberschule, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin
  • 2011 Biologieunterricht problemorientiert gestalten, Immanuel-Kant-Oberschule, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft Berlin
     
Artikelaktionen