One Two
Sie sind hier: Startseite Team Lara Weiser

Lara Weiser

wissenschaftliche Mitarbeiterin

Vita

  • Lara Weiser, geboren 1989 in Leverkusen, ist seit Januar 2015 in der Biologiedidaktik der Universität Bonn tätig. Zuvor absolvierte sie von 2006 bis 2010 die Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin. Im Anschluss daran folgte von 2010 bis 2014 das Lehramtsstudium für Grund-, Haupt- und Realschulen (Schwerpunkt Grundschule) mit den Fächern Naturwissenschaften, Deutsch und Mathematik an der Universität zu Köln. Währenddessen war Frau Weiser von 2011 bis 2014 als studentische Hilfskraft am Institut für Biologie und ihre Didaktik der Universität zu Köln tätig. Seit 2016 ist Frau Weiser darüber hinaus in der Grünen Schule der Botanischen Gärten der Universität Bonn aktiv. 

Forschungsprojekt

  • Förderung des situationalen Interesses von Kindergarten- und Grundschulkindern an der Natur durch Forschendes Lernen an außerschulischen Lernorten                                            Die Ergebnisse unterschiedlicher Forschungsprojekte zeigen, dass sich der Vermittlungsansatz des Forschenden Lernens positiv auf das Interesse und die Kompetenzentwicklung der Lernenden auswirken. Der Ansatz des Forschenden Lernens bietet die Möglichkeit, in Anlehnung an den wissenschaftlichen Weg der Erkenntnisgewinnung, naturwissenschaftlichen Fragestellungen nachzugehen und dabei individuelle und kreative Lösungswege zu beschreiten. Um vielfältige und bedeutsame Fragen als Ausgangspunkt solcher Untersuchungen aufzuwerfen, scheinen außerschulische Lernorte besonders geeignet, da sie Primärerfahrungen in authentischen Kontexten ermöglichen. Dieses Potential bleibt jedoch bisher weitestgehend ungenutzt. Um die Vorteile außerschulischer Lernorte für das Forschende Lernen nutzbar zu machen, werden in Kooperation mit der Zielgruppe - ErzieherInnen, GrundschullehrerInnen und Kindern zwischen drei und acht Jahren - innovative Module (didaktische Handreichungen mit konkreten Vorschlägen für die Praxis) entwickelt. Zwei zentrale Fragestellungen liegen der Arbeit zugrunde: Wie müssen Materialien und Praxisempfehlungen zur Umsetzung des Forschenden Lernens an außerschulischen Lernorten gestaltet sein, um das Interesse der Kinder an den Naturwissenschaften zu steigern und das fachliche Lernen zu fördern? Welche Unterstützung brauchen pädagogische Fachkräfte, um das Forschende Lernen in der Vermittlungspraxis umzusetzen? Das Vorgehen orientiert sich dabei an dem Modell der Praxisorientierten Interessenforschung in der Biologiedidaktik und folgt somit dem Design Based Research Approach.

Publikationen

  • Weiser, L. & Scheersoi, A. (2016). Forschendes Lernen an außerschulischen Lernorten mit Kindergarten- und Grundschulgruppen. Frühjahrsschule der Fachsektion Didaktik der Biologie im VBIO. Weingarten, 22.-25.02.16 (Poster).
  • Weiser, L. E. & Scheersoi, A. (2016). Forschendes Lernen an außerschulischen Lernorten mit Kindergarten- und Grundschulgruppen. Erkenntnisweg Biologiedidaktik 15, 71-83.
  • Weiser, L. & Scheersoi, A. (2017). „Ich möchte gerne wissen, was in der Stange von der Blume drin ist“ – Situationales Interesse durch Forschendes Lernen
    an außerschulischen Lernorten. Frühjahrsschule der Fachsektion Didaktik der Biologie im VBIO. Rostock, 20.-23.03.17 (Poster). - Download -
  • Weiser, L. (2018). "Das sieht aber unaufgeräumt aus!" Kindern die wilde Welt da draußen eröffnen. Beitrag im Posterworkshop "Naturbegegnung mit Hand, Herz und Kopf - Empirische Untersuchungen zur Interessenentwicklung an außerschulischen Lernorten." im Rahmen der GINT Tagung Orte und Prozesse außerschulischen Lernens erforschen und weiterentwickeln. Oldenburg, 30.08.2018 - Download -
  • Scheersoi, A. & Weiser, L. (2018). Receiving the Massage - Environmental Education at Dioramas. In: Scheersoi, A. & Tunnicliffe, S.D. (Hg.), Natural history dioramas - Traditional exhibits for current educational themes. Vol 2 - Socio-cultural aspects (Chapter 11). Springer.

Vorträge

  • "Von stiller Handlung zum formulierten Gedanken - Entwicklung von situationalem Interesse an Phänomenen der Natur bei Kindergarten- und Grundschulkindern", Vortrag im Rahmen der Tagung Zukunftsforum Bildungsforschung 2017 - Frühe Bildung 2.0 (Forschungs-)Diskurse in der Pädagogik der Kindheit, Karlsruhe (17.11.2017)
  • "Ausgesprochen interessant? Situationales Interesse bei Kindern an außerschulischen Lernorten", Vortrag im Rahmen der internationalen Tagung der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB) im VBIO, Halle (13.09.2017)
  • "Raus mit euch! Forschendes Lernen an außerschulischen Lernorten in Kindergärten und Grundschulen fördern", Vortrag im Hauskolloquium der Stiftung Haus der kleinen Forscher, Berlin (07.05.2018)
  • "Gemeinsam neue Wege gehen und hinterher mehr wissen (wollen)", Vortrag im Rahmen der Frühjahrsschule der Fachsektion Didaktik der Biologie (FDdB) im Verband Biologie, Biowissenschaften und Biomedizin in Deutschland (VBIO), Köln (28.02.2018)
  • "Bringing together what belongs together: theory & practice and children & nature", Vortrag im Rahmen der ERIDOB Conference of European Reserachers in Didactics of Biology, Zaragoza; Spanien (03.07.2018)
  • "Design-Based Research to Bridge the Gap Between Theory and Educational Practice", Vortrag im Rahmen der Abschlusskonferenz des EU-Forschungsprojekts MultiCO (Horizont 2020), Joensuu; Finnland (12.09.2018)

 

Artikelaktionen